Bremen-Verden im Jahr 1764 von Berliner Akademie

ReproduktionSKU: R 3056
Keine Bewertungen

Preis:
Sonderpreis€55,80

inkl. MwSt. Versandkosten werden im Checkout berechnet.

Lagerbestand:
Auf Lager

Beschreibung

Ducatus Bremae et Princ. Verdae geometrica descriptio recens cum Comit. Hoyae, Diepholt et Delmenhorst
Berliner Akademie

Seltene Karte mit Titelkopfleiste der Herzogtümer Bremen und Verden mit den Grafschaften Hoya, Diepholz und Delmenhorst . Dargestellt ist das Gebiet von der Elbmündung bis Hamburg, sowie von der Wesermündung bis zum Steinhuder Meer. Das Herzogtum Bremen war das ehemalige Bistum. Es entstand 1648. Zusammen mit dem ebenfalls säkularisiertem Stift Verden bildete es eine Einheit und kam erst an Schweden, wurde 1712 von Dänemark erobert und kam 1715 durch Kauf an Hannover. Außergewöhnlich ist das Format und die Genauigkeit der Ausführung. Die größeren Städte sind differenziert in ihren Umrissen dargestellt. Zahlreiche Siedlungen sind vermerkt. Vor Hamburg ist die Sternschanze markiert. Am rechten Rand zwei preußische Steuerstempel. Der Titel erstreckt sich über die gesamte Kartenbreite und changiert die Schriftgröße sowie die Typen. Er informiert über die Karte, nämlich die Einteilung und die Angabe von kleineren Ämtern. Untiefen in der Elbe sind vermerkt. Die Grenzen der Länder sind hervorgehoben. Die Karte ist nicht genordet. Außerdem sind die Postrouten gepunktete eingezeichnet.

hochwertiger Fine Art-Print
Bildmaß: 88 x 56,5 cm (Höhe x Breite)

Das könnte Sie auch interessieren

Zuletzt angesehen