Tirol ca. 1720 von Johann Baptist Homann

ReproduktionSKU: R 3127
Keine Bewertungen

Preis:
Sonderpreis€44,95

inkl. MwSt. Versandkosten werden im Checkout berechnet.

Lagerbestand:
Auf Lager

Beschreibung

Comitatus Principalis Tirolis
Johann Baptist Homann

Die fein ausgearbeitete Karte zeigt Nord- und Südtirol in Flächenkolorierung mit detailliert eingezeichneten Städten und geographischen Merkmalen. Die Karte reicht im Nordwesten bis zum Bodensee und im Süden bis zum Gardasee. Auffallend ist die Präzision der kolorierten Titelkartusche rechts unten. Sie zeigt einen Auszug der oberitalienischen Alpen. Das Gebiet umfasst die Ortschaften Cismon del Grappa und Primolano mit der nahe gelegenen Festung Kofel. Die Orte werden durch eine Straße entlang des Brenta-Flusses verbunden, an der auch der Klausen-Pass eingezeichnet ist. Dieser befindet sich jedoch in der Schweiz. Die Figuren der detaillierten Kartusche repräsentieren passend zu dieser Region Bergbau, Weinhandel und Jagd. Die Kartusche links unten ist ebenfalls koloriert und mit Meilenzeiger und Legende versehen. An ihr lehnt ein Wappen mit dem Reichsadler.

Die klassische Tirol-Karte von Homann, im 18. Jahrhundert von fast allen großen Verlagen „abgekupfert“; zeigt neben Tirol auch Vorarlberg und Liechtenstein, im Westen bis zum Bodensee,im Süden bis zum Gardasee, im Norden und Osten blieben die Grenzen bis heute unverändert. Die schöne, große Titelkartusche rechts unten zeigt die Festung Kofel über der Brenta nach Merian (Nebehay-Wagner 407/91) und im Vordergrund eine Allegorie auf die Reichtümer Tirols; die Karte ist politisch auf dem Stand von vor 1699 da sowohl die Herrschaft Schellenberg als auch die Grafschaft Vaduz noch den Herren von Hohenems gehört.

Tirol im Kartenbild bis 1800: Ausstellungskatalog zum 40. Deutschen Geographentag Innsbruck, 57.

hochwertiger Fine Art-Print
Bildmaß: 48,4 x 58 cm (Höhe x Breite)

Das könnte Sie auch interessieren

Zuletzt angesehen